Manfred Grebler * Fotografie & Journalist


Profil

Manfred Grebler
Geboren 1965 in München, nach der Schule folgte ein Studium der Elektrotechnik und Informatik, anschließend einige Jahre Arbeit als Software-Entwickler. Seit 2004 tätig als freiberuflicher Fotograf mit Schwerpunkt Pferdefotografie.
Bereits in meiner Jugend erfasste mich die Begeisterung für die Fotografie und schon damals lag mein Interesse vor allem bei der Tier- und Naturfotografie. Mit S/W-Fotografie und eigener Dunkelkammer sowie der Verwendung von Diafilmen, die keine Fehler verzeihen, lernte ich die Grundlagen der Fotografie. - Trotz aller modernen Digitaltechnik haben sich die technischen und gestalterischen Basics seit dieser Zeit kaum verändert. Die korrekte Belichtung, der bewusste Einsatz von Licht, die Grundlagen der Bildgestaltung, all dies ist auch heute noch das A und O in der professionellen Fotografie.
Nach der Insolvenz meines damaligen Arbeitgebers habe ich die Gelegenheit genutzt, mich als Fotograf selbständig zu machen. Bereits vorher hatte ich nebenberuflich Einnahmen aus der Fotografie, hauptsächlich aus der Pferdefotografie. Diese wurde dann auch mein hauptsächliches Arbeitsgebiet und ist es bis heute. Daneben habe ich aber auch die Natur- und Landschaftsfotografie nie vergessen. Im Jahr 2009 fing ich dann zusätzlich die Stockfotografie mit Models an, überwiegend im Bereich Fitness-Sport. Aber andere Bereich kamen im Laufe der Jahre hinzu. Mittlerweile mache ich mit Models auch Shootings, die eher für mich bzw. eigene Internet-Projekte gedacht sind. Man muss als Fotograf auch immer wieder mal ganz andere Sachen machen, sonst stumpft man einfach ab und verliert die Motivation.
Meine berufliche Erfahrung in der IT-Welt machte mir den Wechsel zur Digitalfotografie einfach. Noch bevor Digitalkameras eine Bedeutung erlangten, wurden alle meine Dias gescannt und digital weiter verarbeitet. Mit dem Erscheinen der Nikon D100 vollzog ich dann 2003 endgültig den Schritt zur Digitalfotografie. Trotz all der heutigen Möglichkeiten der Bildbearbeitung verstehe ich mich weiterhin als Fotograf und nicht als "Photoshop-Künstler". Das heißt, ich versuche bereits bei der Aufnahme, ein möglichst fertiges Bild zu erzeugen. Natürlich benutze auch ich regelmäßig Photoshop, in erster Linie für Feinkorrekturen und kleinere Bildverbesserungen. Die Gestaltung völlig neuer Bilder, die künstliche Erzeugung von Lichtstimmungen usw. gehören jedoch nicht zu meinem Stil.